Matrix Screen
Matrix Screen

Matrixgehäuse

Der Grundgedanke zu einem Matrixgehäuse ergibt sich aus den Anforderungen nach immer größeren aktiven Displayflächen. Das Zusammensetzen einzelner Displays der Größe 42“ oder 46“ zu einer Matrix (z.B. 2 x 2 oder 3 x 3) ist inzwischen für Innenraumanwendungen Stand der Technik.

Für die Außenwerbung des Cinemaxx in Kiel bestand die Aufgabe, eine solche Matrix in einem wetterfesten Gehäuse unterzubringen. Die ursprüngliche Anforderung nach einem Gehäuse für eine Matrix 2 x 2 mit einer aktiven Diagonale von 2 x 46“ (2.337 mm), wurde im Laufe des Projektes erweitert. Das aktuell konzipierte und umgesetzte Gehäuse ist zur Aufnahme einer Matrix von 3 x 3 Displays der Einzelgröße 46“ vorgesehen. Die somit erreichbare Bilddiagonale liegt bei über 3,5 m.

Das Matrixgehäuse wird, wie alle Displaygehäuse unseres Hauses, mit einer durchgehenden und hochentspiegelten Sichtscheibe versehen. Die Bilddarstellung ist somit nicht durch störende Stege oder Stöße beeinträchtigt.

Um die Displays in ihrem optimalen Temperaturbereich betreiben zu können, erfolgt die Klimatisierung durch aktive Heiz- und Kühlkomponenten. Ein aktives Feuchtigkeitsmanagment verhindert Niederschläge und Betauung auf der Innenseite der großen Sichtscheibe.

Die Anordnung des Matrixgehäuses erfolgt in einer Höhe von etwa 2,5 m über dem Boden. Um die Displays gut erreichen zu können, können diese im Servicefall elektromotorisch abgesenkt werden. Der Austausch der einzelnen Komponenten kann ohne Schwierigkeiten vom Boden aus erfolgen.

© 2018 marai GmbH • Impressum
So erreichen Sie uns:
info@marai.de